Logo Heimatkundeverein Bad Reichenhall

Verein für
HEIMATKUNDE
Bad Reichenhall und Umgebung e.V.

Veranstaltungen 2019



Mittwoch
27. Februar
19.30 Uhr

Altes Feuerhaus
Vortrag
„Free Solo” anno 1868 –
die Erstbesteigung des Großen Rotofenturms im Lattengebirge


Johannes Lang, Stadtheimatpfleger
Robert Kern, Vorsitzender DAV-Sektion Bad Reichenhall

Als der vermeintliche Erstbesteiger Alexander Dillmann im Jahre 1900 den Gipfel der „Montgelasnase” im Lattengebirge erklomm, musste er feststellen, dass ihm jemand zuvorgekommen war: 32 Jahre vor ihm hatte der berühmte Alpinist Hermann von Barth den bis dahin für unbezwingbar gehaltenen Felsturm erstmals bestiegen. Für v. Barth, den Pionier und Wegbereiter des so genannten führerlosen Bergsteigens, stellte dieser Gipfelsieg eine alpinistische Weichenstellung dar, deren Leistung in der alpinhistorischen Diskussion bis heute nur unzureichend gewürdigt worden ist.

Eintritt frei!

Freitag
1. März
19.30 Uhr

Altes Feuerhaus
Jahreshauptversammlung

Die Jahreshauptversammlung findet im Alten Feuerhaus (Volkshochschule) am Ägidiplatz statt.

Alle Tagesordnungspunkte werden rechtzeitig als Einladung im „Reichenhaller Tagblatt” veröffentlicht. (Wünsche und Anträge sind bis spätestens 27.02.2019 schriftlich beim Verein für Heimatkunde Bad Reichenhall und Umgebung e.V., Untersbergstraße 2, Bad Reichenhall einzureichen).

Mittwoch
27. März
19.30 Uhr

Altes Feuerhaus
Vortrag
Salzwasser übers Gebirge leiten –
Geschichte der ersten modernen Pipeline der Welt


Andreas Hirsch, Heimatforscher und Schriftführer des Vereins für Heimatkunde Bad Reichenhall und Umgebung e.V.

Im Jahr 1619 – vor nunmehr 400 Jahren – ging die Soleleitung von Reichenhall nach Traunstein in Betrieb. Ihre herausragende Bedeutung liegt darin, dass sie als erste größere Anlage Höhenunterschiede mittels Pumpen überwinden konnte. Nur die von Simon Reiffenstuel speziell konstruierten Pumpen ermöglichten überhaupt erst den Betrieb dieser Soleleitung. Alle Leitungen in der Zeit davor nutzten lediglich das natürliche Gefälle. Damit steht die Reiffenstuel'sche Anlage, die schon kurz nach ihrer Vollendung als technisches Wunderwerk galt, am Beginn der technischen Entwicklung der als „Pipelines” bezeichneten Druckleitungen.

Eintritt frei!

Samstag
25. Mai
9.00 Uhr
Ganztages-Exkursion
Grenzerfahrungen –
Unheimliche und sagenhafte Orte im Reichenhaller Land


Johannes Lang, Stadtheimatpfleger

Anmeldungen sind erst ab dem 29. April möglich und nur unter Telefon 08656 / 235 (Reiseunternehmen Kirchner).

Der Bus fährt um 9 Uhr beim Beamtenstock (Salinenstraße) ab. Zuvor werden die Haltestellen in Aufham (8.20 Uhr), Piding, Mauthausen-Schloßweg (8.30 Uhr), an der Ecke Münchner Allee-Barbarossastraße (8.40 Uhr), am Haus der Jugend (8.45 Uhr) und beim Kurgastzentrum (8.50 Uhr) angefahren.

Festes Schuhwerk wird empfohlen, da einige Strecken zu Fuß zurückgelegt werden.

Bitte melden Sie sich wieder ab, wenn Sie angemeldet sind, aber nicht mitfahren können! Interessierten, die auf der Warteliste stehen, wird auf diese Weise eine Teilnahme ermöglicht.

Näheres zu dieser Veranstaltung wird rechtzeitig im „Reichenhaller Tagblatt” bekannt gegeben.


Mittwoch
29. Mai
18.00 Uhr
Maiandacht an der Schinderkapelle
Wittelsbacherstraße 2b

Musikalische Gestaltung: Reichenhaller Männerg'sang

Mittwoch
16. Oktober
19.30 Uhr

Altes Feuerhaus
Vortrag
Mit der Lufthansa nach Bad Reichenhall –
Die Entwicklung des Luftverkehrs 1919-1933


Dr. Stefan Lülf, Historiker, München

Das Ende des Ersten Weltkriegs markierte auch in Bayern den Beginn der zivilen Luftfahrt. Aus abenteuerlichen Anfängen mit umgebauten Kriegsflugzeugen entwickelte sich in der Weimarer Republik ein neues Verkehrsmittel mit zahlreichen Verbindungen auch in kleinere Städte. So wurde auch Bad Reichenhall im täglichen Luftverkehr der Lufthansa in den 1920er Jahren angeflogen. Der Vortragende, der sich im Rahmen seiner Dissertation mit dem Thema ausführlich beschäftigte, beleuchtet, wer die neue Verkehrsinfrastruktur vorantrieb, wer sie benutzte und warum auch Bad Reichenhall seinen Platz in der Luftverkehrsgeschichte bekam.

Eintritt frei!

Mittwoch
27. November
19.30 Uhr

Altes Feuerhaus
Vortrag
Jakob Haringer – Lebenskünstler, Dichter, Vagabund

Dieter Braeg, Autor, Bad Reichenhall

In den zwanziger Jahren lebte Jakob Haringer – er schrieb neben Prosa an die tausend Gedichte – in Bayerisch Gmain und Bad Reichenhall. Dem Titel seines ersten Gedichtbandes „Hain des Vergessens”, folgten weitere Veröffentlichungen, die sogar von Alfred Döblin gelobt wurden. Seinen lockeren Lebenswandel kommentierte ein Reichenhaller Ortsgendarm: „A so a Rotzbua ko do koa Schriftställa sei, a Schriftställa mus do a Geld habn, aba der Depp hot koa Geld.” Der Autor Dieter Braeg stellt Lebenslauf und Werk dieses in Vergessenheit geratenen Dichters vor, der nach 1933 noch in Ebenau bei Salzburg lebte und später, 50 Jahre alt, in der Schweiz starb.

Eintritt frei!

Samstag
30. November
13.00 Uhr
Adventfahrt (Halbtagesexkursion)
Traditionelle "Fahrt ins Blaue"


Anmeldungen sind erst ab dem 4. November möglich und nur unter Telefon 08656/235 (Reiseunternehmen Kirchner).

Der Bus fährt um 13 Uhr beim Beamtenstock (Salinenstraße) ab. Zuvor werden die Haltestellen in Aufham (12.20 Uhr), Piding, Hst. Mauthausen-Schloßweg (12.30 Uhr), an der Ecke Münchner Allee-Barbarossastraße (12.40 Uhr), am Haus der Jugend (12.45 Uhr) und beim Kurgastzentrum (12.50 Uhr) angefahren.

Festes Schuhwerk wird empfohlen.

Bitte melden Sie sich wieder ab, wenn Sie angemeldet sind, aber nicht mitfahren können! Interessierten, die auf der Warteliste stehen, wird auf diese Weise eine Teilnahme ermöglicht.

Näheres zu dieser Veranstaltung wird rechtzeitig im „Reichenhaller Tagblatt” bekannt gegeben.



Die Vorträge finden - wenn nichts anderes angegeben ist - im Alten Feuerhaus (Volkshochschule) am Ägidiplatz statt.

Allgemeine Hinweise zu unseren Veranstaltungen

Programmänderungen bleiben stets vorbehalten. Unsere Veranstaltungen werden ehrenamtlich organisiert. Eine Haftung für Unfälle jeglicher Art wird nicht übernommen. Die Veranstaltungen werden im "Reichenhaller Tagblatt" vorher angekündigt und im Vereinsschaukasten Ludwigstraße 1 bekannt gegeben.

Bitte beachten Sie, dass die Fahrten mit gemieteten Bussen durchgeführt werden und nur bei ausreichender Teilnehmerzahl stattfinden können. Die Abfahrt von Bad Reichenhall erfolgt stets vom Ämtergebäude (Beamtenstock) in der Salinenstraße. Es gibt sowohl bei der Hin- als auch Rückfahrt Bedarfshaltestellen: in Piding an der Haltestelle "Mauthausen Schloßweg", in Bad Reichenhall in der Münchner Allee bei der Einmündung der Barbarossastraße, am "Haus der Jugend" und am "Kurgastzentrum". Näheres zu den Terminen entnehmen Sie bitte unseren Ausschreibungen im "Reichenhaller Tagblatt". Gäste sind jederzeit herzlich willkommen. Anmeldungen für die Fahrten nimmt das Reisebüro Simon Kirchner (Tel. 08656/235; Fax: 08656/1269) entgegen.

Bei den Vorträgen, die im Alten Feuerhaus (Volkshochschule) stattfinden, ist der Eintritt frei, freiwillige Spenden sind erbeten, Gäste herzlich willkommen. Das Alte Feuerhaus befindet sich am Ägidiplatz 3 in Bad Reichenhall.

© 2011-2019  Verein für Heimatkunde Bad Reichenhall und Umgebung e.V.  |  Impressum  |  Datenschutz