Logo Heimatkundeverein Bad Reichenhall

Verein für
HEIMATKUNDE
Bad Reichenhall und Umgebung e.V.

Veranstaltungen 2018



Mittwoch
7. Februar
19.30 Uhr
Brauereigasthof
Bürgerbräu
Europasaal
Vortrag
525 Jahre "Reichenhaller Reinheitsgebot" -
Reichenhall als Vorreiter für das Bayerische Bier


PD Dr. Johannes Lang, Stadtheimatpfleger

"Nichts anderes als Malz, Wasser und Hopfen" - so lautete die zentrale Forderung an die Bierbrauer von Reichenhall. Erst vor zwei Jahren vom Vortragenden im Bayerischen Hauptstaatsarchiv entdeckt, sorgte das "Reichenhaller Reinheitsgebot" von 1493 inzwischen auch außerhalb der bayerischen Landesgrenzen für Schlagzeilen. Immerhin lässt sich nachweisen, dass die in Reichenhall entstandene Verordnung das weltberühmte "Bayerische Reinheitsgebot" von 1516 beeinflusst hat. Die einzelnen Punkte der Verordnung lassen nicht nur wirksame Maßnahmen zum Verbraucherschutz, sondern auch ein ausgesprochen hohes Niveau der Bierherstellung in der Salinenstadt am Ausgang des Mittelalters erkennen. Am Siegeszug des Bayerischen Bieres, das Dank des Bayerischen Reinheitsgebots zum globalen Imageträger des Freistaats geworden ist, hat das Reichenhaller Brauwesen daher maßgeblichen Anteil. Gerade in der gegenwärtigen juristischen Debatte um das Reinheitsgebot kommt der Reichenhaller Verordnung erhöhte Aufmerksamkeit zu.

Eintritt frei!

Freitag
9. Februar
19.30 Uhr
Cultino
(Spielbank)
Wittelsbacher-
straße 17
Jahreshauptversammlung

Die Jahreshauptversammlung findet im "Cultino" (Spielbank), Wittelsbacherstraße 17, statt.

Alle Tagesordnungspunkte werden rechtzeitig als Einladung im "Reichenhaller Tagblatt" veröffentlicht. (Wünsche und Anträge sind bis spätestens 05.02.2018 schriftlich beim Verein für Heimatkunde Bad Reichenhall und Umgebung e.V., Untersbergstraße 2, Bad Reichenhall einzureichen).

Mittwoch
14. März
19.30 Uhr
Altes Feuerhaus
Vortrag
Von der Monarchie zur Weimarer Republik in Bad Reichenhall -
Leben zwischen Arbeiterrat, Einwohnerwehr und Milchstreik in den Jahren 1918/20


Rudolf Schamberger

Mit dem Ende des Ersten Weltkriegs 1918 und der Ausrufung der Republik erfolgte einer der größten politischen Umbrüche in der deutschen Geschichte. Während diese Entwicklung in den Metropolen Berlin und München von Revolutionen, politischen Morden und von einer allgemeinen Radikalisierung begleitet war und in der Geschichtswissenschaft mittlerweile gut erforscht ist, gibt es über die zeitgleichen Vorgänge in der bayerischen Provinz vergleichsweise wenig Kenntnisse. Der Vortrag beschäftigt sich mit der Frage, inwieweit die großen Entwicklungen auch in Bad Reichenhall ihren Niederschlag fanden. Wie hielt man in Zeiten des Umbruchs die öffentliche Ordnung aufrecht und wie versorgte man die Bevölkerung mit dem Nötigsten? Warum kam es zu keinen revolutionären Auswüchsen? Wie fand man einen Konsens innerhalb divergierender politischer Gruppierungen? Und schließlich: Auf welche Weise gelang der Weg zur Normalität?

Eintritt frei!

Mittwoch
30. Mai
18.00 Uhr
Maiandacht an der Seebachkapelle



Samstag
9. Juni
9.00 Uhr
Ganztages-Exkursion
Heiliges Wasser, Heilquellen und Gesundbrunnen -
eine Fahrt zu kulturhistorisch bedeutsamen Quellorten in der Region


Reiseleitung: Andreas Hirsch, PD Dr. Johannes Lang, Stadtheimatpfleger

Näheres zu dieser Veranstaltung wird rechtzeitig im "Reichenhaller Tagblatt" bekannt gegeben.

Anmeldungen und Anfragen nur unter Tel. 08656/235 (Reiseunternehmen Kirchner).

Bitte melden Sie sich wieder ab, wenn Sie angemeldet sind, aber nicht mitfahren können! Interessierten, die auf der Warteliste stehen, wird auf diese Weise eine Teilnahme ermöglicht.



Die Vorträge finden - wenn nichts anderes angegeben ist - im Alten Feuerhaus (Volkshochschule) am Ägidiplatz statt.

Allgemeine Hinweise zu unseren Veranstaltungen

Programmänderungen bleiben stets vorbehalten. Unsere Veranstaltungen werden ehrenamtlich organisiert. Eine Haftung für Unfälle jeglicher Art wird nicht übernommen. Die Veranstaltungen werden im "Reichenhaller Tagblatt" vorher angekündigt und im Vereinsschaukasten Ludwigstraße 1 bekannt gegeben.

Bitte beachten Sie, dass die Fahrten mit gemieteten Bussen durchgeführt werden und nur bei ausreichender Teilnehmerzahl stattfinden können. Die Abfahrt von Bad Reichenhall erfolgt stets vom Ämtergebäude (Beamtenstock) in der Salinenstraße. Es gibt sowohl bei der Hin- als auch Rückfahrt Bedarfshaltestellen: in Piding bei der Zufahrt zum Schloss Staufeneck, in Bad Reichenhall in der Münchner Allee bei der Einmündung der Barbarossastraße, am "Haus der Jugend" und am "Kurgastzentrum". Näheres zu den Terminen entnehmen Sie bitte unseren Ausschreibungen im "Reichenhaller Tagblatt". Gäste sind jederzeit herzlich willkommen. Anmeldungen für die Fahrten nimmt das Reisebüro Simon Kirchner (Tel. 08656/235; Fax: 08656/1269) entgegen.

Bei den Vorträgen, die im Alten Feuerhaus (Volkshochschule) stattfinden, ist der Eintritt frei, freiwillige Spenden sind erbeten, Gäste herzlich willkommen. Das Alte Feuerhaus befindet sich am Ägidiplatz 3 in Bad Reichenhall.

© 2011-2017  Verein für Heimatkunde Bad Reichenhall und Umgebung e.V.  |  Impressum  |  Datenschutz